SAP

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen SAP HANA-Upgrade reduziert COOP den Testaufwand um 40 Prozent

by | September 21, 2016

, ,

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen SAP HANA-Upgrade reduziert COOP den Testaufwand um 40 Prozent

Wenn man einen Blick auf die Nutzung verschiedenster Datenbanken wirft, dann hat SAP HANA klar die Nase vorn. Laut einer kürzlich durgeführten Studie von Forrester ist SAP HANA sowohl in Sachen Verbreitung, als auch Performance Spitzenreiter. Viele Unternehmen zögern allerdings, das Upgrade auf HANA umzusetzen – sei es aus Angst vor den Risiken oder weil sie den Return on Investment nicht beziffern können.

Genau hier setzt Panaya an: Das Unternehmen unterstützte die Schweizer COOP Gruppe beim Upgrade von EHP5 auf EHP7 – so konnten sie sich sicher sein, dass die spätere SAP HANA-Migration reibungslos verläuft. COOP ist eines der größten Detailhandels- und Großhandelsunternehmen der Schweiz. Vom Upgrade betroffen waren 5000 SAP-Nutzer. Das Ergebnis: Insgesamt erreichte COOP mit Panaya eine Reduktion des gesamten Projektumfangs um 53 Prozent. Was den Testaufwand angeht, erzielte COOP eine Ersparnis um 40 Prozent. Bei den Code-Korrekturen (z. B. Bug Fixes und Patches) konnten immerhin 30 Prozent eingespart werden.

Upgrade auf EHP7 innerhalb von sechs Monaten geplant

Die COOP-Gruppe plante im November 2014 ein Upgrade von EHP5 auf EHP7 in den zentralen ERP-SAP-Systemen CRS (Coop Retail System) und CTS (Coop Trading System). Parallel wurden die zwei kleineren Systeme CPS (Coop Produktions-System) und CWR (Coop Web-Shop Retail) geupgradet. Auf der Basis des Systemupgrades auf EHP7 plante COOP die Migration auf SAP HANA. Parallel wurde auch die Hardware aktualisiert, um dem um 20 Prozent erhöhten Performancebedarf abzufangen.

 

Das Unternehmen hatte bereits ein Upgrade auf EHP5 hinter sich, bei dem das Testing manuell durchgeführt worden war. Hier war der Zeitaufwand sehr hoch gewesen. Deshalb fiel bei COOP die Entscheidung, das Upgrade auf EHP7 mit Hilfe von Panayas cloudbasierter Lösung durchzuführen, die das User Acceptance Testing unterstützt. Ohne eine Lösung, die beim User Acceptance Testing unterstützt, hätte das Risiko bestanden, dass Fehler beim Upgrade auftreten. Dies hätte einen Mehraufwand von zehn Personenjahren und zusätzlichen 0,5 Millionen Euro für das NZDT (Near Zero Downtime Service)-Verfahren der SAP bedeutet. COOP versprach sich von Panaya, die Testqualität zu erhöhen und Zeit zu sparen. Zudem erhofften sich die Projektverantwortlichen von Panaya, das Mengengerüst des Testaufwands besser abschätzen zu können.

31.011 empfohlene Hinweise ins System eingespielt

Von November 2014 bis Mai 2015 setzte die COOP-Gruppe Panaya beim Upgrade von EHP5 auf EHP7 ein. Das Go-Live von EHP7 erfolgte termingerecht im Mai 2015. Damit war COOP sowohl im angedachten Zeit- als auch im Budgetrahmen. Infolgedessen erreichte COOP beim Upgrade eine nachhaltig bessere Qualität des Testings. Panaya analysierte bereits vor dem Testing: Dabei wurden dreimal so viele Support Packs ins System eingespielt wie beim vorangegangenen Upgrade.

 

Von insgesamt 181.407 Hinweisen im SAP-System empfahl Panaya’s Impact-Analyse, 31.011 Hinweise umzusetzen – so konnten die Korrekturen wesentlich zielgerichteter durchgeführt werden. Insgesamt war das Projekt also ein voller Erfolg und COOP ist bereit für eine spätere HANA-Migration.

 

Jenseits der Testautomatisierung - Überlassen Sie nichts dem Zufall

I Want Risk-Free Change

×