Softwaretest Blog

Optimierung der Qualität und des Wertes durch den Software Testing Life Cycle

by | September 5, 2018

, ,

Optimierung der Qualität und des Wertes durch den Software Testing Life Cycle

Die Qualität von Softwareprodukten wirkt sich direkt auf die Kundenbindung und das Ansehen der Marke aus. Ein fehlerhaftes Release kann zu Kaskadeneffekten auf das Business führen. Ein einzelner Softwarefehler in einem Release könnte sich auf Jahre hinaus negativ auf Ihr Geschäft auswirken. Geld und Gewinn werden durch endlose Zyklen von Patches und Fixes verloren. Die Geschäftskosten steigen, da die Anwender zusätzliche technische Unterstützung benötigen.

 

Softwaretests reduzieren das Risiko für das Unternehmen, indem sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität des veröffentlichten Softwareprodukts sicherstellen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf den Software Testing Life Cycle (STLC) und darauf, wie er das Risiko reduzieren und den Wert in jedem Release steigern kann. Erfahrene CIOs und IT-Manager, die die Phasen von STLC verstehen und nutzen, können Kosten senken, die Produktqualität verbessern und den Release-Zeitplan beschleunigen.

 

In diesem Artikel werden wir jede Phase betrachten und das Ziel und die zu erreichenden Ergebnisse identifizieren, um zu zeigen, wie Sie Softwaretests nutzen können, um Unternehmensprozesse zu verbessern und einen Mehrwert für das gesamte Unternehmen zu schaffen.

Was ist der Software Testing Life Cycle?

Der Software Testing Life Cycle (STLC) ist eine Qualitätssicherungsmethodik, die ein Softwareprodukt oder -system auf Benutzerfreundlichkeit testet.

 

Der STLC erkennt Störungen, Probleme, Fehler oder andere Softwaredefekte, die die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigen können. Potenzielle Software-Schwachstellen sollten identifiziert werden, um die Sicherheit zu verbessern. Der STLC sollte für einen reibungslosen und erfolgreichen Rollout bei jedem neuen Release sorgen.

 

Die aktuelle STLC-Methodik wurde entwickelt, um die Teststandardisierung durchzusetzen, da Entwicklungsteams eher agile Methoden als die konventionelle Wasserfallmethode übernommen haben.

———-

Vielleicht gefällt Ihnen auch dieser Blogartikel
Agile vs. Waterfall – Wie wählt man das richtige Tool aus?

———-

Software-Testing und die Wasserfallmethode

Traditionelle oder klassische Softwarebereitstellungsmethoden, einschließlich der Wasserfalltechnik, nutzen Entwicklungsstufen. Diese Stufen bieten eine logische Abfolge der Arbeit, streng linear und sequenziell. Eine Phase kann erst beginnen, wenn die vorherige Phase abgeschlossen ist.

 

Dieser starre Prozess stärkt die Disziplin und unterstützt die frühe Softwareentwicklung. Die für die Entwicklung notwendigen riesigen Teams erfordern Disziplin und klare Richtlinien für jede Phase.

 

Das Testen ist eine eigenständige Phase in der Wasserfallmethode, getrennt von den anderen Phasen, wie Konzept, Design und Implementierung. Die Arbeiten müssen in der Testphase abgeschlossen sein, bevor das Projekt in eine andere Phase übergeht, um die Benutzerfreundlichkeit der Software zu gewährleisten.

Einführung von Agile

Agile wurde als Antwort auf die sich ändernden Bedürfnisse der sich verändernden Softwareindustrie entwickelt. Unternehmen brauchten mehr Flexibilität bei der Entwicklung, um schnell auf sich ändernde Marktbedürfnisse reagieren zu können.

In der Vergangenheit arbeiteten kleinere, weniger spezialisierte Teams an der Entwicklung. Wasserfall und ein strikt linearer Entwicklungsprozess boten nicht die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, die Unternehmen benötigten.

 

Agile verwendet einen iterativen und schrittweisen Prozess. Es ermöglicht kurze Zyklen der ständigen Produktverbesserung. Am Ende jedes Zyklus wird die Arbeit bewertet und neue Ziele definiert, mit dem Ziel, am Ende jedes Zyklus ein releasefähiges Produkt zu haben.

Dadurch erhalten Unternehmen mehr Flexibilität. Das Team kann die Arbeit schnell und einfach anpassen, da die Ziele vor jedem Zyklus festgelegt werden. Kürzere Release-Zyklen sind möglich, da am Ende jedes Zyklus ein brauchbares Produkt zur Verfügung stehen sollte.

 

Die ausgeprägte Testphase entfällt bei Agile und das Testen erfolgt gleichzeitig mit der Programmierung und anderen Entwicklungsaufgaben.

Software-Testing und Agile

Um die Qualität jedes Software-Releases sicherzustellen, wurden Teststandards entwickelt, die die agilen Methoden und das Ökosystem unterstützen. Dies wurde unter dem Namen Software Testing Life Cycle bekannt.

 

Bei Agile werden bestimmte Teammitglieder typischerweise nicht mit dem Testen von Software beauftragt. Von jedem Mitglied des Teams wird erwartet, dass es während eines Arbeitszyklus Tests durchführt. Saubere Builds der Software werden mehrmals täglich mittels automatischer Kompilierung und Unit-Testausführung geladen. Dies wird als Continuous Integration bezeichnet.

 

Die Tests werden ebenfalls während des gesamten Entwicklungsprozesses und von Teammitgliedern durchgeführt. Agile Entwickler testen, aber sie sind keine Tester. Dies wird als “Whole-Team-Ansatz” für das Testen bezeichnet.

 

Der STLC bietet einen standardisierten, anspruchsvollen und robusten Testprozess, der in den kurzen, iterativen Zyklen der agilen Entwicklung eingesetzt werden kann. Er standardisiert die Phasen des Pre-Release-Testens von Softwareprodukten und Anwendungen – jede Phase mit unterschiedlichen Zielen und Ergebnissen. Testen und Programmieren erfolgen gleichzeitig.

———-

Vielleicht gefällt Ihnen auch dieser Blogartikel
Jenseits der Testautomatisierung: Überlassen Sie nichts dem Zufall

———-

Die 4 Phasen des Software Testing Life Cycle

Es gibt viele Varianten des Software Testing Life Cycle.

 

Jede Organisation, die agile Methoden einführt, muss auch ihre Software-Teststrategie berücksichtigen. Organisationen sollten eine Teststrategie wählen, die den Anforderungen des Projekts entspricht. Ziel ist es, die höchstmögliche Produktqualität bei gleichzeitiger Nutzung der verfügbaren Ressourcen zu gewährleisten, ohne die Projektkosten zu erhöhen.

 

Auch wenn Unternehmen ihre Testmethodik an spezifische Anforderungen anpassen können, bilden die folgenden Hauptphasen die Grundlage für den agilen Software Testing Life Cycle.

Phase 1: Planung im Software Testing Life Cycle

Ziel der Planungsphase ist es, zu testende Bereiche und Anforderungen zu ermitteln.

 

Ein gründliches Verständnis der Machbarkeit der Projektanforderungen ist notwendig. Jede Anforderung sollte untersucht und ein Test identifiziert werden, um sicherzustellen, dass die Anforderung durch das Projekt erfüllt wurde. Einige Anforderungen sind möglicherweise nicht testbar und es sollte ein Plan für die Bewältigung und Überprüfung dieser Arbeit festgelegt werden.

 

Wenn die Planungsphase abgeschlossen ist, sollten Sie einen Testplan haben, der kritische Bereiche der Projektergebnisse abdeckt.

Herausforderungen an die Planung im STLC

Viele Testprojekte scheitern in der Scope – und Planungsphase.

 

Was eine sorgfältige Prüfung des Anforderungsdokuments eines Projekts sein sollte, kann leicht zu einem Blindflug werden. Wilde Spekulationen bereiten Probleme, da das Team darum kämpft, die Erfolgskriterien für die Anforderungen zu bestimmen.

Einige Planer unterschätzen den Testaufwand für das Projekt. Dies führt zu einem erhöhten Projektrisiko und zu unerwarteten Ausfällen und Fehlern im Produkt, wenn es releast wird.

Andere Projektmanager testen zu viel, was zu Ressourcenverschwendung und frustrierten Projektmitarbeitern führt.

 

Scope Creep, also sich in den Projektumfang einschleichende Anforderungen, während des Testens kann ebenfalls zu vielen Problemen führen. Tatsächlich berichten laut einer aktuellen Umfrage 31% aller Tester, dass sie mehr als nötig testen, um für ein qualitativ hochwertiges Release zu sorgen. Dies führt zu Projektverzögerungen, höheren Kosten und Frustration während des Projekts.

Planungs-Best-Practices im STLC

  • Konsultieren Sie wichtige Business User bei der Festlegung des Testumfangs.
  • Verwenden Sie das Feedback der Anwender, um die kritischen Geschäftsprozesse zu identifizieren, die getestet werden sollen.
  • Ermitteln Sie häufige Schwierigkeiten oder Probleme, die sich negativ auf die Benutzererfahrung auswirken.
  • Stellen Sie sicher, dass der Testplan Tests für die kritischen Geschäftsprozesse enthält. Da die Anwender hiermit den größten Teil ihrer Zeit und Ressourcen verbringen, wird das Testen einen höheren Ertrag bringen.
  • Sorgen Sie für ein sauberes und fehlerfreies Benutzererlebnis bei kritischen Prozessen.
  • Testen Sie häufig auftretende Probleme, um sicherzustellen, dass das Produkt die Anforderungen der Anwender vollständig erfüllt.

Vorteile der Planung in STLC

Mit einem soliden Testabdeckungsplan können Sie Zeit und Kosten während des Projekts sparen.

 

Indem Sie sich auf die wichtigsten Anforderungen konzentrieren, werden Ihre Tests auf kritische Bereiche im Projekt ausgerichtet. Das bringt eine höhere Rendite für Ihre Investition und reduziert den Zeit- und Kostenaufwand.

 

Das Projektteam sollte zudem die wichtigsten Testprioritäten verstehen und akzeptieren. Indem Sie diese Prioritäten vor Beginn des Testens setzen und die Zustimmung der Teammitglieder erhalten, können Sie Probleme beseitigen, bevor sie auftreten.

Phase 2: Implementierung im Software Testing Life Cycle

Während der Implementierungsphase des STLC werden detaillierte Testfälle oder Testskripte, wie sie oft genannt werden, erstellt.

 

Testskripte sollten die in der Planungsphase ermittelten Anforderungen verwenden. Das Feedback der Key-Business-Anwender bildet die Grundlage für echte, aktuelle Anwendungsfälle für die Skripte. Jedes Skript sollte auf einem Geschäftsprozess oder einer kritischen Funktion im Produkt basieren.

 

Am Ende der Implementierungsphase sollten Sie über Testskripte verfügen, die alle Hauptanforderungen des Projekts abdecken und jeweils auf einem realen Geschäftsprozess basieren, der im Produkt angesprochen wird.

Herausforderungen an die Implementierung im STLC

Testskripte, die in der Implementierungsphase des Software Testing Life Cycle geschrieben wurden, umfassen sowohl manuelle als auch automatisierte Tests.

 

Automatisiertes Testen ist ein Prozess, der die schnellen Testanforderungen der agilen Entwicklung beschleunigen soll. Schnellere Testmethoden sind notwendig, um mit dem schnellen Deployment und Releaseplan von Agile Schritt zu halten. Automatisiertes Testen verwendet spezielle Software, um die Durchführung von Tests zu kontrollieren und zu steuern, wodurch die Testgeschwindigkeit erhöht wird.

 

Typischerweise werden automatisierte Tests verwendet, wenn Skripte wiederholt werden, die Tests mehrmals mit unterschiedlichen Daten und Bedingungen durchgeführt werden oder wenn das Testen mühsam und schwer manuell durchzuführen ist.

 

Trotz dieser wahrgenommenen Vorteile gibt es Herausforderungen im Zusammenhang mit dem automatisierten Testen. Automatisierung ist teuer und kann zeitaufwändig in der Implementierung sein. Abhängig von der Geschäftskomplexität des Testens kann der Nutzen des automatisierten Testens begrenzt sein.

 

Irrtümer beim automatisierten Testen können zu erheblichen Problemen und teuren Fehlern führen. Ein Unternehmen, das sich zu stark auf automatisiertes Testen verlässt oder versucht, Tests zu automatisieren, die besser manuell durchgeführt werden, erhöht die Kosten, den Zeitplan und das Risiko eines Projekts.

 

Diese Herausforderungen haben viele Unternehmen dazu veranlasst, den Return on Investment (ROI) für automatisiertes Testen in Frage zu stellen.

 

Auch die Pflege der konstruierten Testskripte kann eine Herausforderung sein. Im Laufe der Zeit verändern sich Geschäftsprozesse, insbesondere wenn sie dynamisch sind. Wenn das Team keinen Prozess zur Aktualisierung der Testskripte installiert oder die neuesten und relevantesten Benutzerdaten verwendet, werden Ihre Tests fehlerhaft und obsolet.

Implementierung von Best Practices im STLC

  • Verwenden Sie für ein benutzerfreundlicheres und umfassenderes Testszenario Geschäftsprozesse statt einfacher Anweisungen.
  • Jedes Testskript sollte auf echten Anwendungsfällen und Geschäftsprozessen basieren, anstatt auf Produktfunktionalität.
  • Beraten Sie sich mit den Anwendern und den Geschäftsprozessverantwortlichen, um die Gültigkeit des Testfalls sicherzustellen.
  • Erstellen Sie einen Prozess zur Pflege und Aktualisierung von Testskripten, um sicherzustellen, dass diese weiterhin ein leistungsfähiges Tool für die Anwender und das Projektteam sind.

Vorteile der Implementierung im STLC

Testskripte und das Testen können für viele Entwickler, Programmierer und IT-Profis nervig sein. Sie stellen jedoch einen entscheidenden Schritt im Testprozess dar.

 

Planen Sie sorgfältig, wann Sie manuelles Testen und wann Sie automatisiertes Testen einsetzen sollten, um Ihren Ertrag aus dem Testprozess zu optimieren. Wählen Sie für jedes Testskript die richtige Methode, um die Kosten zu senken. Nutzen Sie Geschäftsprozesse als Basis für Ihre Testskripte.

———-

Vielleicht gefällt Ihnen auch dieser Blogartikel
Wie kann das UAT-Testing Ihre Software-Erfolge verbessern?

———-

Phase 3: Ausführung im Software Testing Life Cycle

Während der Ausführung führt das Team die Tests durch. Alle Abweichungen werden protokolliert und Mängel festgestellt. Abweichungen werden als Differenz zwischen den tatsächlichen und den erwarteten Testergebnissen gemessen.

 

Die Tester folgen den in der ersten Phase entwickelten Testplänen und verwenden die in der zweiten Phase geschriebenen Testskripte. Die Tests sollten streng nach dem Plan durchgeführt werden. Alle Unstimmigkeiten, Defekte, Bugs, Probleme oder Fehler sollten protokolliert werden, wenn sie erkannt werden. Defekte und Diskrepanzen sollten den Testfällen zugeordnet und anschließend erneut getestet werden, um die Gültigkeit der Testergebnisse sicherzustellen.

 

Am Ende der Ausführungsphase sollte der gesamte Testplan abgeschlossen sein. Alle vorhandenen Defekte sollten identifiziert und dokumentiert werden. Dieses Dokument, ein Fehler- und Testbericht, ist ein wichtiges Instrument zum Management des Projekts und zur Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Releases.

Herausforderungen für die Ausführung im STLC

Viele der Herausforderungen in der Ausführungsphase des Software Testing Life Cycle beziehen sich auf die Dokumentation der Arbeit.

 

Häufig wird das Testen im rasanten Entwicklungs- und Releasetempo zu einer Nebensache. Das Team opfert wichtige Tests, um das Release schneller herauszubringen. Dies kann zu Fehlern und Problemen führen, die erst nach dem Release entdeckt werden.

 

Eine weitere aktuelle Umfrage unter IT-Test-Entscheidern in den USA und Großbritannien berichtete von Schwierigkeiten beim Einsatz von Software und Test-Tools als ihre größte Herausforderung für eine erfolgreiche Testdurchführung. Tools, die nicht benutzerfreundlich sind und eine umfangreiche, zeitaufwändige Schulung für nicht-technische Tester erfordern, können die Kosten erhöhen und die Effizienz des Testens einschränken.

Ausführungs-Best Practices im STLC

  • Überprüfen Sie, ob die Anforderungen im Produkt erfüllt wurden, indem Sie eine Requirements Traceability Matrix (RTM) verwenden.
  • Protokollieren Sie die zur Unterstützung aller Anforderungen durchgeführten Tests. In Projekten, die eine RTM nutzen und pflegen, gibt es weniger Fehler und Probleme.
  • Verwenden Sie die RTM, um die an einem Projekt geleistete Arbeit zu analysieren. Mit diesen Daten kann das QS-Team spätere Arbeitszyklen besser abschätzen. Durch den Einsatz der RTM können unnötige und redundante Nacharbeiten vermieden und damit Kosten gesenkt werden.

Vorteile der Ausführung im STLC

Die Bewältigung und Identifizierung der Fehler in einem Software-Release ist das Ziel der Ausführungsphase. Vorbereitung und Arbeit in der Planungs- und Implementierungsphase führen zu einer effektiveren und effizienteren Ausführungsphase.

 

Die in der Ausführungsphase geleistete Arbeit führt zu einer höheren Qualität des Software-Releases. Die Arbeit ist standardisiert, um sicherzustellen, dass die Tests abgeschlossen sind und das Team alle Möglichkeiten hat, einen Fehler vor dem Release zu erkennen.

Phase 4: Evaluierung im Software Testing Life Cycle

In der Evaluierungsphase berichtet, überwacht und analysiert das Team die in der Ausführungsphase festgestellten Fehler. Der Status jedes Fehlers wird im Projektprotokoll dokumentiert.

 

Die Evaluierungsphase sollte eine Untersuchung der Fehler beinhalten, damit das Team die Auswirkungen auf das Produkt sowie das Risiko und den Aufwand für deren Behebung besser verstehen kann. So kann das Team eine fundierte und proaktive Entscheidung zur Fehlerbehebung treffen und die Kosten des Projekts besser kontrollieren.

 

Zu Beginn eines jeden Zyklus in Agile wird die Arbeit an den Defekten in den Zyklus gezogen oder in den Backlog gestellt. Die Test-, Fehlerbehebungs- und Programmierarbeiten werden bei Agile gleichzeitig durchgeführt. Die Evaluierungsphase stellt sicher, dass kritische Fehler im schnellen Arbeitstempo nicht verloren gehen.

 

Der in der Evaluierungsphase entwickelte Bericht hilft bei der Bewältigung der Arbeit. Der Status von Fehlern wird überwacht und die Schritte und Anstrengungen zu ihrer Behebung werden dokumentiert.

 

Ziel der Evaluierungsphase ist es, Fehler proaktiv zu handhaben. Nach der Fertigstellung sollte das Team einen Bericht über jeden Fehler haben, in dem das Risiko jedes einzelnen und der endgültige Status des Fehlers im Produkt aufgeführt sind. Die Testfälle oder -skripte sollten mit den Testergebnissen verknüpft werden, um einen umfassenden Risikomanagementbericht zu erstellen.

Herausforderungen an die Evaluierung im STLC

Oft konzentriert sich das Entwicklungsteam nur auf die Software und die technischen Aspekte von Fehlern und Bugs. Die Geschäftsprozesse, die die Anforderungen hinter dem Produkt bestimmen, werden nicht berücksichtigt. Dadurch entsteht eine Lücke im Protokoll und eine unvollständige Bewertung des mit jedem Fehler verbundenen Risikos.

 

Letztendlich ist das Softwareprodukt ein Tool für die Anwender und nicht nur eine Sammlung von ausführbarem Code. Es ist wichtig, für jedes der Testskripte einen Anwendungsfall anzugeben. Ohne Rücksicht auf die Geschäftsprozesse und Anforderungen riskiert das Entwicklungsteam, die Benutzerfreundlichkeit des Produkts zu beeinträchtigen, während sie Fehler beseitigen.

 

Eine Umfrage unter IT-Führungskräften in global tätigen Unternehmensorganisationen bestätigte diese Herausforderung. Als größte Herausforderung in der Evaluierungsphase nannten die Befragten den Mangel an geschäftsorientierten Testberichten.

Evaluierungs-Best-Practices im STLC

  • Die Testskripte und Anwendungsfälle sollten die Grundlage Ihrer Evaluierungsphase bilden.
  • Verknüpfen Sie die Testergebnisse direkt mit den in der Implementierungsphase entwickelten und in der Ausführungsphase verwendeten Testskripten.
  • Verfolgen und überwachen Sie jeden Fehler mit Hilfe eines Risikomanagement-Berichts. Ein Defekt durchläuft verschiedene Phasen, während er bearbeitet, erneut getestet und evaluiert wird. Dies ist bekannt als der Defekt-Lebenszyklus oder Bug-Lebenszyklus. Die genaue Verfolgung dieses Zyklus ist ein wesentlicher Bestandteil der Evaluierungsphase
  • Aufzeichnung der Auswirkungen von Mängeln. Diese Aufzeichnung kann in zukünftigen Projekten verwendet werden, um den Arbeitsumfang vor Projektbeginn genauer zu bestimmen und zu planen.

Vorteile der Evaluierung im STLC

Die Evaluierungsphase ist entscheidend für die Erstellung eines funktionierenden Softwareprodukts und die Vermeidung unnötiger Kosten und Ausgaben in zukünftigen Projekten. Der Risikomanagementbericht kann dazu verwendet werden, zukünftige Projekte genauer zu bewerten und Best Practices zu entwickeln, die eine kontinuierliche Verbesserung ermöglichen.

 

Das Ergebnis der Evaluierungsphase sollte auch eine Impact-Analyse sein, die es dem Projektteam ermöglicht, das Projekt und Ihre Kosten besser zu managen und gleichzeitig mit jedem Release für ein hochwertiges, funktionierendes Produkt zu sorgen.

Optimierung der Softwareentwicklung mit STLC

Der Fokus von Agile liegt auf der Herstellung von funktionierenden Softwareprodukten durch kurze Iterationen des Aufwandes mit weniger Dokumentation. Wie bereits erwähnt, bietet dies mehr Flexibilität für das Projektteam sowie ein besseres Change-Management.

 

Ein weiterer Vorteil der agilen Entwicklung ist die Fähigkeit des Unternehmens, Produkte am Ende jeder Iteration schnell zu releasen. Dies ermöglicht es dem IT-Team, Business-Anwendern einen kontinuierlichen Mehrwert durch neue Funktionalität und aktualisierte, kundenorientierte Produkt-Releases zu bieten.

Dies nennt man Continuous Delivery.

Continuous Delivery für Agile

Ein schneller Release-Zeitplan erfordert Continuous Delivery, Continuous Integration, stetiges Testen und kontinuierliche Pipeline-Analysen.

 

Unternehmen, die den STLC optimieren, können ein Continuous-Delivery-Modell besser übernehmen. Programmierung, Testen und Integration erfolgen gleichzeitig. Das IT- und Entwicklungsteam kann schnell und effizient auf Business-Anforderungen reagieren, indem es agil arbeitet und innerhalb weniger Tage statt Monate oder Jahre einen Mehrwert liefert.

 

Ein effektiver STLC wird zu einem Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen – mit einem soliden Testframework, das den schnellen Entwicklungsanforderungen von Agile gerecht wird. Mit STLC kann ein IT- und Entwicklungsteam am Ende eines jeden Entwicklungszyklus qualitativ hochwertige Produkt-Releases sicherstellen.

 

Viele Unternehmen setzen auf Software-Anwendungstools, um ihren Software Testing Life Cycle besser zu implementieren, zu überwachen und zu steuern.

Anwendungs-Test-Tools und STLC

Anwendungs-Test-Tools bieten ein Framework für die Implementierung des Software Testing Life Cycle. Diese Lösungen können den Testaufwand reduzieren, ohne den Umfang oder die Qualität des endgültigen Releases zu beeinträchtigen.

Zum Beispiel ist Panayas Test Dynamix ein Anwendungs-Test-Tool, das das Testen im gesamten Unternehmen standardisiert. Es beschleunigt den Testprozess durch die Bereitstellung digitaler Tools und die Unterstützung wichtiger Stakeholder:

  • Manager erhalten Echtzeitwarnungen für Tests und Fehler, um Engpässe proaktiv zu beseitigen, bevor sie sich auf den Zeitplan auswirken.
  • Testmanager verfügen über Echtzeittransparenz und detaillierte Daten über alle Testzyklen hinweg.
  • Funktionsübergreifende Teams arbeiten im System zusammen, um die Testausführung zu beschleunigen und Ausfallzeiten zu vermeiden.
  • Die automatische Erfassung und Dokumentation der Testdaten in einem auditfähigen Format stellt die Compliance sicher.
  • Ein intelligentes Fehlermanagement automatisiert die Überwachung und bietet proaktive Benachrichtigungen für eine schnelle Behebung und verbesserte Qualitätssicherung.

 

Mit dem Agile-fähigen Test Dynamix erfüllt jeder im gesamten Unternehmen den selben Teststandard. Alle arbeiten auf demselben System zusammen. Test- und Datensilos entfallen, da das Unternehmen nicht nur schneller, sondern auch besser und effizienter arbeitet.

Wertoptimierung mit dem Software Testing Life Cycle

Business-Anwender fordern mehr Wert und höhere Qualität von den IT-Teams der Unternehmen. Bugs, Defekte und fehlgeschlagene Releases erhöhen das Risiko und setzen das Unternehmen Verlusten aus.

 

CIOs und IT-Manager setzen auf Methoden wie den Software Testing Life Cycle, um dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu bleiben und das Tempo und die Anforderungen ehrgeiziger Geschäftsziele besser zu erfüllen.

 

Anwendungs-Test-Tools standardisieren das Testen in global tätigen Unternehmen. Sie können die Zusammenarbeit ermöglichen und verbessern und gleichzeitig Kosten und Risiken mit jedem Release reduzieren.

 

Sind Sie bereit, die Projektabwicklung zu beschleunigen und die Softwarequalität durch den Software Delivery Life Cycle zu steigern? Erleben Sie Panaya Test Dynamix und sehen Sie, was Enterprise Agility und Anwendungs-Test-Tools für Sie tun können.

 

Erleben Sie stressfreies Testen

I Want Risk-Free Change

×