SAP

Weltweit 36.000 unsichere SAP-Systeme – Gehört Ihres dazu?

by | August 30, 2016

Weltweit 36.000 unsichere SAP-Systeme – Gehört Ihres dazu?

Das Thema-SAP-Sicherheit wird nie alt. SAP ERP verfügt über viele Schnittstellen zu anderen Systemen und so ist es quasi naturgemäß Sicherheitsproblemen ausgesetzt. Laut SAP Cyber Security in Figures – Global Threat Report gelten weltweit 36.000 SAP-Systeme als unsicher.

Solange es jedoch nicht zur Katastrophe kommt, schieben viele das Thema gern beiseite. Allerdings wissen die Unternehmen oft überhaupt nicht, dass ihr System längst Ziel eines Angriffs geworden ist. Ob es ein Windows-Trojaner ist, ein manipulierter Handscanner im Lager oder es sich um Zero Day Exploits handelt – oft werden die Angriffe erst nach langer Zeit entdeckt und sorgen für Probleme, die die Sicherheit eines Unternehmens stark gefährden können. Und zu dem Zeitpunkt, an dem Sie sie bemerken, ist der Schaden bereits entstanden.

Wussten Sie, dass eine SAP ERP Durchschnittsinstallation mehr als 2 Millionen Codezeilen an Eigenentwicklungen beinhaltet und pro 1.000 Zeilen Code 1 kritischer Securityfehler vorhanden ist?
Angriffe von Hackern bleiben im Durchschnitt über 300 Tage lang unentdeckt. Beispielsweise sind Hacker Ende 2013 in die Netzwerke der U.S. Investigations Services, welche für die Überprüfung von Regierungsangestellten verantwortlich sind, über das SAP-ERP-System eingedrungen und bis Ende Juni 2014 unentdeckt geblieben. Über einen so langen Zeitraum hinweg, haben die Angreifer Zeit, nahezu alle Spuren zu verwischen.

Auf dem aktuellen Stand zu bleiben, ist der einzige Weg zur Sicherheit

SAP releast ständig Fixes für etwaige Schwachstellen, aber diese helfen nur so lange, wie sie auch tatsächlich eingespielt werden. Nur, wenn Updates rechtzeitig durchgeführt werden, kann die Sicherheit gewährleistet werden.
Es ist wichtig, auf dem aktuellen Stand zu bleiben und schnell auf Fixes zu reagieren, wenn SAP sie releast.

In vielen Unternehmen scheut man den Aufwand, der mit diesen Updates verbunden ist. Wichtige Updates werden zusammengefasst und nur einmal im Jahr installiert, obwohl die Dringlichkeit von rechtzeitigen Updates immer wieder betont wird. 70% der Unternehmen überspringen regelmäßig Sicherheits- und Compliance-Audits ihres selbstgeschriebenen ABAP-Codes und setzen dadurch ihr SAP-System großen Gefahren aus.

Die Sichtbarkeit der Auswirkungen im Voraus ermöglicht ein schnelleres, rechtzeitiges Go-Live

Panaya unterstützt SAP-Verantwortliche dabei, das Änderungs-Deployment voranzutreiben und zu beschleunigen.
Das tun wir, indem wir vollständige Transparenz über die Auswirkungen des Projektes ermöglichen, und zwar bevor das Projekt überhaupt startet! Wir simulieren unsere kundenspezifische Umgebung gegen die geplanten Änderungen und liefern einen detaillierten, genauen und handlungsbasierten Plan mit allem, was Sie für die erfolgreiche Durchführung benötigen.

Damit wissen unsere Kunden, welche Auswirkungen die Änderungen auf ihre spezielle Umgebung haben werden, was für ein sicheres Deployment nötig ist und wie viel Zeit bis zu einem reibungslosen und risikofreien Go-Live vergehen wird.
Unsere Kunden können kluge Entscheidungen treffen und ihre Updates anhand von tatsächlichen, exakten Kenntnissen planen – und nicht basierend auf Vermutungen!

Denn schließlich sollten Sie sich auch bei der Sicherheit sicher sein, oder?

Ist Ihr SAP-System sicher? Sehen Sie sich unser On-Demand-Webinar an und erfahren Sie, wie Sie Ihr SAP sicher halten.

Machen Sie unseren kostenfreien und unverbindlichen ERP Security/Health Check. Mit lediglich 30 Minuten Aufwand zeigen wir Ihnen den Security Status Ihres SAP ERP Systems und vieles mehr auf.

I Want Risk-Free Change

×