SAP

SAP S/4HANA Migrations-Leitfaden

by | August 6, 2019

SAP S/4HANA Migrations-Leitfaden

Für die Migration zu SAP S4/HANA gibt es nicht den einen richtigen Weg, denn jedes Unternehmen ist auf einer anderen Stufe und bringt verschiedene Voraussetzungen mit. So haben sich einige entschieden, ein komplett neues System zu implementieren, sie wählen den sogenannten „Greenfield Ansatz“. Andere entscheiden sich dafür, das vorhandene System zu konvertieren, um mit diesem „Brownfield Ansatz“ die existierenden Geschäftsprozesse nicht zu unterbrechen. Und die Unternehmen, die ihre vorhandene Systemlandschaft nach SAP 4/HANA konsolidieren wollen, können die Möglichkeit einer „Landscape Transformation“ wählen.

 

Da jede Methodik Vor- und Nachteile hat, müssen Sie Ihre Datenbank, Plattform und Konfiguration genau unter die Lupe nehmen, bevor Sie die Entscheidung treffen, welcher Weg zu SAP S/4HANA für Sie am effizientesten ist.

 

Prepping for s4hana DE

 

Wir analysieren für Sie jede der drei Methoden, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen:

Der Greenfield-Ansatz – Neu-Implementierung

 

Der Greenfield-Ansatz verlangt eine neue Implementierung von SAP S/4HANA. Das kann ein lästiges und zeitaufwendiges Projekt, besonders auf Seiten des Change Managements, sein. Denn Sie müssen in diesem Fall das gesamte System von Grund auf neu aufbauen. Der Vorteil hierbei ist jedoch, dass Sie Ihre Prozesse neu definieren und vereinfachen und somit die ganze Stärke von SAP S/4HANA nutzen können. Das garantiert aber nicht, dass das neu implementierte System sofort Ihr operatives Geschäft unterstützt, die Zeit für Anpassungen ist jedoch gegeben.

 

Dieser Ansatz kann sicherlich nervenaufreibend sein, weil radikale Änderungen notwendig werden können, um das System optimal einzusetzen und alle Funktionalitäten effizient anzuwenden. Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, müssen Sie – und das Unternehmen – für einen Neugestaltungsprozess bereit sein.

Der Brownfield-Ansatz – Systemkonvertierung

Es gibt zum Greenfield-Ansatzes mit all seinen Auswirkungen einen alternativen Weg: der Brownfield-Ansatz. Das ist die neueste Empfehlung von SAP für Bestandskunden, die auf SAP ECC operieren und zu S/4HANA migrieren, aber ihre Investitionen im bestehenden System erhalten wollen.

 

Mit der Systemkonvertierung werden Sie Ihr gesamtes System und Ihre Geschäftsprozesse zur neuen Plattform von S/4 HANA migrieren. Dieser Ansatz kann eine bessere Lösung für Sie sein, wenn Sie keine Änderungen in den Geschäftsprozessen vornehmen wollen. So können Sie Ihre täglichen Geschäftsprozesse mit weniger Störungen weiterführen, da es sich um eine mehr oder weniger technische Systemkonvertierung handelt. Die Kehrseite könnte ein erhöhtes Risiko sein, dass mögliche technische Probleme auftreten. Für diesen Fall jedoch bietet SAP Konvertierungstools und Richtlinien zur Hilfe an. Deshalb kann dieses Risiko wiederum gemildert werden.

 

————

Vielleicht finden Sie auch diesen Blogartikel interessant
Ihr Wechsel zu S/4HANA: Brownfield- vs. Greenfield-Ansatz

————

 

Umwandlung der SAP-Landschaft

Der Fokus bei der Umwandlung der SAP-Landschaft besteht nicht darin, das gesamte System zu konvertieren, sondern nur auf ausgewählten Teilen des Geschäftsprozesses, die migriert werden sollen. Mit der Umwandlung der SAP-Landschaft können Sie ausgewählte Daten zu SAP S/4HANA migrieren oder Ihre Geschäftsprozesse mit einem globalen System konsolidieren. Das bedeutet, dass Sie zuerst den Prozess auswählen, der Ihnen den größten und schnellsten ROI bei der Migration zu S/4HANA bieten wird. Kunden sollten sich für diesen Weg entscheiden, um beispielsweise die Fähigkeiten von S/4HANA für die zentrale Finanzabteilung zu übernehmen.

 

Anwendungsbeispiel: Hauptfinanzabteilung

Die Komponentenarchitektur von S/4HANA erlaubt es Kunden, einen eigenständigen Geschäftsprozess verbunden mit dem Kernsystem von S/4HANA’s ERP aufzusetzen. Ein Beispiel dafür ist SAP Central Finance. Mit der Umwandlung der SAP-Landschaft können Sie SAP Central Finance nutzen, indem Sie Ihre Finanzbuchhaltung zur HANA-Datenbank migrieren. Es wird die universelle Datenbanktabelle – genannt Universal Journal – für alle Daten vom Hauptbuch, der Rentabilitätsberechnung, der Verwaltungsbuchhaltung, Anlagebuchhaltung und Materialverwaltung verwendet. Diese neue Architektur macht eine mehrdimensionale Finanzberichterstattung durch die Vereinigung Ihrer Daten aus vorhandenen Systemen in Central Finance möglich, ohne Datendubletten.

 

Mit den Funktionen von Central Finance können Sie Ihre Finanzbuchhaltung noch in den vorhandenen Altsystemen durchführen, während die Daten in die Datenbanktabelle – Universal Journal – über den SAP Landscape Transformation Replication Server repliziert werden. Das bedeutet, dass Sie den Prozess stückweise in die neue SAP S/4HANA-Umgebung umziehen können, bevor Sie die Altsysteme komplett abstellen. Das reduziert das Risiko, viele verschiedene Systeme plötzlich zu ersetzen.

 

Der Bluefield-Ansatz/Schalen-Konvertierung

Das ist ein neuer Ansatz, der in etwa einer Kombination von Greenfield- und Brownfield-Ansatz entspricht. Dieser Ansatz beginnt mit dem Aufbau eines „Schalensystems“, eines leeren Zielsystems also, das den Business Suite Client ohne Daten verwendet. Mit Tools von verschiedenen Dienstleistern können Sie alle Transformationsaktionen durchführen und Ihr Zielsystem zu S/4HANA migrieren. Von diesem Ansatz wird behauptet, dass er die Abläufe nicht stört. Jedoch ist er so neu, dass bis jetzt weder Kosten, Risiken noch Effizienz analysiert wurden.

 

————

Vielleicht finden Sie auch diesen Blogartikel interessant
SAP S/4HANA Cloud vs. On-Premise

————

Wie wählt man den richtigen Ansatz?

Die Auswahl des richtigen Ansatzes erfordert vom Unternehmen, dass es umfassende Analysen und Einschätzungen, sowohl von technischen als auch von funktionellen Aspekten durchführt. Die vorhandene Systemlandschaft, geschäftsrelevante Funktionen und Anwenderfreundlichkeit sind nur einige Aspekte, die in Betracht gezogen werden müssen. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie Ihren eigenen Ablaufplan für die Digitalisierung Ihres Unternehmens im Auge haben. Also bestimmen Sie genau, wo Sie heute stehen und was Sie in dieser Hinsicht in den kommenden Jahren erreichen möchten.

 

Hier sind die wichtigsten Punkte für Ihre Entscheidung, welche Migration Sie zu S/4HANA wählen sollten:

Wonach suchen Sie?Empfohlener Weg
  • Vereinfachung des aktuellen Geschäftsprozesses.
  • Schnelle Umwandlung ins neue S/4HANA System.
Greenfield
  • Konvertierung des aktuellen SAP ERP Systems in S/4HANA.
Brownfield
  • Ausgewählte Prozesse oder Bereiche, welche auf S/4HANA migriert werden sollen.
  • Konsolidierung verschiedener Systeme, sowohl SAP als auch Nicht-SAP, in ein globales System.
Umwandlung der SAP-Landschaft

Welche Schritte sind durchzuführen?

Sobald entschieden wurde, welcher Weg zu gehen ist, ist es Zeit, um sich auf die konkrete Migration zu konzentrieren. Es beginnt mit der Planung der genauen Schritte, die für eine erfolgreiche Durchführung erforderlich sein werden.

 

Greenfield-Ansatz

Wenn Sie sich für den Greenfield-Ansatz entschieden haben, gibt es eine vollständige Methode, genannt SAP Activate, die jeden erforderlichen Schritt erklärt:

S/4HANA Greenfield steps

Entdecken > Vorbereiten > Untersuchen > Umsetzen  Bereitstellen > Betreiben

 

  • Entdecken: Der erste Schritt ist, den Wert Ihres Business zu identifizieren, den Plan und die Strategie zur Durchführung des Projektes zu entwickeln.
  • Vorbereiten: In dieser Phase beginnen Sie das Projekt und fangen an, an Ihren finalen Projektplänen zu arbeiten, sowie Ihre Mannschaft zusammenzustellen. Die Auswahl der richtigen Mitarbeiter für Ihr Team ist notwendig, um sicherzustellen, dass das Projekt optimal laufen wird.
  • Untersuchen: SAP S/4HANA bietet eine große Bandbreite von Lösungen für Ihr Geschäft an, besonders wenn es um eine neue Implementierung geht. In dieser Phase wird der Rahmen des Evaluierungsprozesses festgelegt und Fit/Gap Analysen erstellt – statt traditionellen Anforderungsentwürfen – um eine effizientere und schnellere Implementierung zu gewährleisten.
  • Umsetzen: Diese Phase konzentriert sich auf den Realisierungsprozess der Geschäftsanforderungen, die in der vorherigen Phase definiert worden sind. Diese schließen Systemkonfigurations-Einstellungen, Integrationsszenarien und Datenmigration mit ein.
  • Bereitstellen: Die Produktivumgebung wird in dieser Phase aufgesetzt. Wenn sie bereit ist, werden die Aktivitäten zur Umstellung eingeleitet und der Geschäftsbetrieb auf das neue System umgezogen.
  • Betreiben: Jetzt sind Sie bereit, die neue Lösung einzusetzen und auf dem neuen System zu arbeiten.

 

Brownfield-Ansatz & Umwandlung der IT-Landschaft

Wenn Sie sich andererseits für eine Systemkonvertierung oder Umwandlung der IT-Landschaft entscheiden, gibt es eine Reihenfolge, die Sie einhalten sollten, um einen problemlosen Übergang zu gewährleisten. Der Prozess ist in zwei Phasen geteilt: Vorbereitung und Realisierung.

 

Vorbereitungsphase  >  Realisierungsphase

Brownfield & Landscape Transformation

System Requirements S/4HANA

Systemanforderungen & Planung > Konvertierungs-Vorabuntersuchung > Custom-Code-Migration > Systeminstallation > Folgemaßnahmen  

Vorbereitungsphase

 

  • Systemanforderungen & Planung: Diese Bewertung sollte durchgeführt werden, um das vorhandene System zu analysieren und dann die bestmögliche Lösung für die Migration zu definieren.
  • Konvertierungs-Vorabuntersuchung: Ein Kompatibilitätstest aller Erweiterungen oder Geschäftsfunktionen, die im aktuellen System aktiv sind, ist notwendig, um sie nach S/4HANA umziehen zu können. SAP hat den „Simplification Item Check“ bereitgestellt, um die obligatorischen Schritte vor der Konvertierung Ihres Systems zu identifizieren.
  • Kundenspezifische Code-Migration: Dieser Schritt wird Ihren kundenspezifischen Code gegen die S/4HANA Kompatibilität prüfen. Das ist besonders notwendig, wenn es System- oder Funktionserweiterungen in Ihrem aktuellen System gibt.

Realisierungsphase

  • Systeminstallation: Nach der Vorbereitungsphase können Sie die Konvertierung zu SAP S/4HANA beginnen. Dieser Schritt schließt Datenbankmigration und Datenkonvertierung ein.
  • Folgemaßnahmen: Nach der technischen Konvertierung müssen alle relevanten kundenspezifischen Einstellungen migriert werden.
  • Datenkonsistenzkontrolle (besonders für Finanzdaten): Da SAP S/4HANA alle relevanten Bestandteile von der Finanzbuchhaltung (FI) und vom Controlling (CO) in eine Datensammlung einpflegt, genannt Universal Journal, ist es zwingend erforderlich, dass Sie eine Datenabstimmung der Komponenten des Rechnungswesens durchführen. Auf diese Weise können die Daten richtig in das Universal Journal übernommen werden.
  • Iterationstests: Wenn die komplette Kundenanpassung durchgeführt worden ist und alle Daten migriert worden sind, müssen Sie wiederholt Tests durchführen, um sicherzustellen, dass das System richtig läuft.

Zusammenfassung

Die Migration auf S/4HANA ist für jeden SAP-Kunden unvermeidlich. Es ist nicht eine Frage „ob“, sondern nur eine Frage „wann“. Der Migrationsprozess kann jedoch viele Kunden entmutigen, weil sie aktuell nicht wissen, was mit dem Prozess auf sie zukommt. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Migrationsweges am Anfang so wichtig.

 

Welchen Weg Sie für Ihr Unternehmen auch wählen, das Panaya S/4HANA Discovery Pack bietet Ihnen die Lösung für Ihren Weg zu S4/HANA, einschließlich wertvoller Einblicke und detaillierter Reports. Lesen Sie  Wie Sie sich für Ihren Umstieg auf S/4HANA vorbereiten können um interessante Einblicke in Business-Szenarien und den besten Weg für Ihr Unternehmen zu finden.

 

Prepping for s4hana DE

 

I Want Risk-Free Change

×