Softwaretest Blog

3 Wege, wie Sie für Ihren nächsten UAT-Durchlauf die Unterstützung Ihrer User gewinnen

by | April 25, 2017

, ,

3 Wege, wie Sie für Ihren nächsten UAT-Durchlauf die Unterstützung Ihrer User gewinnen

Die Key User aus den Fachabteilungen, die dabei helfen, Akzeptanztests (User Acceptance Testing, UAT) zu planen und durchzuführen, sind wahrscheinlich die unmotiviertesten Tester überhaupt. UAT steht selten weit oben auf ihrer Prioritätenliste, die normalerweise Verantwortlichkeiten und Aufgaben für den Geschäftsbereich beinhaltet – zusätzlich zum Testing. Sie sind Fachleute und das Testen steht weder in ihrem Vertrag, noch wurden sie dafür geschult. Hinzu kommt, dass sie nicht immer über technische Begabung verfügen und den Testprozess als übermäßig technisch und mühselig empfinden.

Geringes Engagement bei den Usern bedeutet Verzögerungen beim Testing (und beim Release). Was können Sie also tun, um die Bereitschaft der Key User zu gewinnen? Der Schlüssel dazu, für Ihre Anwender einen Anreiz zu schaffen, ist, das Testen zur einfachsten Tätigkeit auf ihrer Aufgabenliste zu machen. Das mag zwar nach Science-Fiction klingen, aber Sie werden überrascht sein, wieviel einfacher das Testen mit dem richtigen Management-Tool sein kann.

 

Diese 3 Shortcuts werden das Test-Leben Ihrer User sehr viel einfacher machen und ihnen dabei helfen, Sie zu unterstützen. Hier nur ein paar Beispiele aus unserem neuesten eBook:

User Acceptance Testing: Leicht(er) gemacht »

Planung: Erfassen & verpacken Sie fachliches Know-How in Record-and-Play (Aufzeichen-und-Abspielen) Test-Skripts

Die Sklaverei wurde vor langer Zeit abgeschafft. Warum zwingen Sie also Ihre Tester dazu, so hart zu arbeiten? Die Gretchen-Frage lautet: was muss getestet werden? Zu viel und Ihnen läuft die Zeit davon. Zu wenig und Sie riskieren zu viel. Wenn Sie von Ihren Anwendern verlangen, immer und immer wieder zu testen, für jede neue Funktion, dann ist das als ob Sie sie in eine Zeitschleife à la „Und täglich grüßt das Murmeltier“ versetzen. Stattdessen kann die richtige Testmanagement-Lösung – ohne zusätzlichen Aufwand seitens der Tester – Tests zwecks Dokumentation automatisch aufzeichnen und sie für die Skript-Erstellung wiedergeben. Dies befreit die Key User von der Pflicht der mühseligen Dokumentation und Weitergabe von Fachkenntnissen, und sorgt dabei für eine vollständige Testabdeckung.

Das Leben Ihrer Key-User zu erleichtern ist einfach - mit dem richtigen Testmanagement-Tool.

, Sébastien GIRAUD, Delivery Manager bei Lapeyre

Durchführung: Bauen Sie Wartezeiten ab und lösen Sie Engpässe auf

Für Ihre Key User fühlen sich UAT-Abläufe oft wie ein Stafettenlauf mit verbundenen Augen an. Die Übergabe des Staffelstabs hängt von so vielen Dingen ab, für die die Anwender blind sind. Dennoch müssen sie in einem wasserfallartigen Ablauf warten, bis sie an der Reihe sind. Das ist alles andere als agil. Geben Sie Ihren Key Usern die Möglichkeit, ihre Schritte ohne Abhängigkeiten auszuführen, selbst in einem mehrstufigen Geschäftsprozess mit mehreren Testern. Tun Sie dies mit Funktionen zur integrierten Workflow-Automatisierung, wie z. B. einer ‘Zeit zu testen’-Benachrichtigung, wenn ein Anwender mit seinem Test im Geschäftsprozess an der Reihe ist, einer ‘Noch einmal testen‘-Benachrichtigung für Tester nach einer Fehlerbehebung und einer ‘Schließen‘-Benachrichtigung für Entwickler nach einer erfolgreichen Testwiederholung.

Evaluierung: Beschleunigen Sie das Fehlermanagement mit eingebauten Collaboration-Tools

Key User, die über den ganzen Globus verteilt sitzen, stehen zwangsläufig vor Zeitverschiebungs- und Kommunikationsproblemen, die die ganze Testangelegenheit noch unsäglicher machen, als sie sonst schon ist. Um die Zeitverschwendung durch das hin und her zwischen Test- und Entwicklungs-Teams zu vermindern, würde das richtige Management-Tool stattdessen die Schritte zur Fehlerreproduktion automatisch dann anfügen, wenn ein Problem entsteht. Wird ein Problem entdeckt, würde das richtige Management-Tool zudem automatisch alle anderen Tests identifizieren, die davon betroffen sind, und blocken oder Warnmeldungen an Tester versenden, bis das Kernproblem behoben ist.

Fazit

Ihre Key Business User haben so viel um die Ohren. Das Letzte, was sie gebrauchen können, ist eine nicht zum Kerngeschäft beitragende, mühselige und manuell durchzuführende Aufgabe, die umständlich mit anderen Abteilungen abgestimmt werden muss, wie das Testing. Aber es gibt gute Neuigkeiten. Das Leben Ihrer Key User zu erleichtern ist einfach – mit dem richtigen Testmanagement-Tool. Dieses eBook behandelt die Top 5 kontraproduktiven UAT-Praktiken und wie Sie sie vereinfachen können, um die User-Akzeptanz zu erreichen und UAT-Durchläufe schneller und sicherer durchzuführen

UAT leicht(er) gemacht